Wir haben Nachwuchs bekommen - Willkommen zu Hause liebe Mara

16. Juli 2017

Die Tränen kullerten. Ich war allein zu Hause. Schaute auf mein leuchtenden Monitor, der mir ein Bild einer fröhlichen Familie zeigte, die ich die Tage zuvor fotografiert hatte. Happy Family - und ich hier ganz alleine, in diesem Raum und höre meinen eigenen Herzschlag. Nichts ist im Moment lauter, als das Klopfen in meiner Brust. Und ich fühle mich allein. Ich fühle leere. Ich fühle Sehnsucht und außerdem fühle ich das es nun soweit ist. Ich bin bereit, diesen Schritt einzugehen. Diesen Weg auf mich zu nehmen, bedingungslos jemanden zu lieben und jemanden ein neues zu Hause zu schenken. Einen Ort, in dem viel Platz und Freiraum steckt. Ja, jetzt ist der passende Zeitraum und nun soll es so sein.

Gedanken tobten in meinem Kopf. Schon wieder eine Nacht die ich wach lag. Weil da oben einfach zu viel passiert. Der Kopf ist voll mit Pro's und Con's, mit Ja- oder Nein Antworten und mit Fragewörtern die immer und immer wieder zu dem selben und einzigen Ergebnis kommen: Nun ist es soweit, wir holen uns ein Kätzchen!



Gemeinsam sprachen wir viel über dieses Thema, abends auf der Couch mit einem Glas Wein in der Hand. Manchmal benötigt man bei einem intensiven Gespräch einen Gegenstand in der Hand, um lockerer zu werden. Den das Thema ist entscheidend für unsere gemeinsame Zukunft. Wochenendplanungen, Freizeitgestaltung und Urlaube sind nun nicht mehr so leicht zu machen. Uns wurde klar, dass einiges auf dem Spiel steht. Das wir etwas zurück lassen müssen, wenn wir uns dafür entscheiden. Und am Ende des Tages haben wir uns nun auch gemeinsam dafür entschieden. Entschieden für eine Zukunft zu dritt.

Wir saßen im Auto. Körbchen auf der Rücksitzbank und ich konzentrierte mich auf die Straße. Wir waren spät dran, den die Autobahnen waren voll mit Baustellen und Fahrzeugen, sodass wir es nicht rechtzeitig geschafft haben. Es war zu spät.

Doch wir klingelten: "Riiing, Riiing" machte es an der Tür und mit einem strahlenden Grinsen wurden wir empfangen. Nicht nur von den bisherigen Besitzer, sondern 3 kleine Kätzchen sprangen die Treppen herunter. Eine kleiner und süßer als die andere. Doch schnell stach eine Katze heraus. Nämlich die, die bei uns am zutraulichsten war und direkt spielen wollte. Sie kam an, streichte den Fuß und wollte direkten Körperkontakt. Ihre kleinen Pfoten berührten meine Wade, ihre Augen schauten mich tief an und ihr Miau klang erwartungsvoll.


Ihre beiden Geschwister waren direkt aus dem Blickfeld, als meinem Freund und mir klar wurden, dass vor uns die Katze steht mit der wir neue Wege gehen wollen. Und rein von ihrer Körpersprache zeigte sie uns, das sie ebenfalls dafür war.

Dieses kleine Wesen, so abenteuerlustig aber auch kuschelbedürftig. So neugierig und immer gut gelaunt. So flexibel und immer für einen Spaß zu haben. So kräftig aber auch wieder zart. Sie ist die perfekte Mischung und passt haargenau zu uns.

Und nun begrüßt sie uns jeden Morgen wenn wir aus dem Bett aufstehen und jeden Abend wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen. Sie rennt uns hinter her wenn wir die Treppe hoch laufen oder legt sich auf unseren Schoß, wenn wir was lesen. Sie isst aus ihrem Napf wenn wir in ihrer Nähe sind und geht aufs Klo, ohne Anweisungen, dass sie dahin gehen soll.


Nun sind 4 Wochen vorbei, wo wir ihr ein neues zu Hause geschenkt haben. 672 Stunden in der wir zusammen Zeit verbracht haben. 40320 Minuten in der wir ihr viel Liebe schenken konnten und 1,45152888888... Sekunden, in der sie uns alles wiedergeben konnte.

Wir sind glücklich -  sie ist glücklich und gemeinsam sind wir froh uns gefunden zu haben!

Kommentare:

  1. Ein wundervoller Beitrag. Lass sie bloss nicht lange alleine. Ein zweiter Spielpartner ist empfehlenswert.

    Brina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin dahin geschmolzen! Sooooooooooooooo süß!!!!!!

    AntwortenLöschen