Hamburg, Deutschland

Travel Diary: Als Touri durch Hamburg - Geheimtipps für wunderbare Foto-Hotspots

23. März 2017

Vergangenes Wochenende hat es mich und meinem Freund nach Hamburg getrieben. Wir besuchten einen früheren Schulkollegen meines Partners, der dort studiert. Es ist nicht das erste mal, dass wir diese Stadt einen Besuch abgestattet haben. Hamburg ist eine wundervolle, aufregende, lebendige und schöne Stadt, die man sich unbedingt anschauen muss. 

Für den Samstag haben wir uns eine kleine Route ausgedacht, in der wir viel sehen und erleben wollten. Jeder von uns hatte ein paar Eckdaten genannt, die man sich ansehen möchte und dadurch entstand ein Route, die wir abgelaufen sind. Wer mir bereits auf Instagram folgte, konnte direkt live dabei sein, wer neu dazu kommen möchte sei herzlich eingeladen: vanessamayphotography



FOTO-HOTSPOT GEHEIMTIPP #1
Unser Fußmarsch fing an der U-Bahn Haltestelle Mönckebergstraße an. Von dort an liefen wir runter zum Burchardtplatz und gelangten in den Sprinkenhof. Nicht nur architektonisch ist dieses Gebäude eine Wucht, mit den unglaublich vielen Fenstern, eignet er sich hervorragend als Foto Location für Outfitbilder. Besonders im Innenhof, hat man nicht nur seine Ruhe, sondern die Lichtverhältnisse bei gutem Wetter sind ideal für Fotos. 

FOTO-HOTSPOT GEHEIMTIPP #2
Einen Schritt aus dem Innenhof in Richtung Süden steht man auch schon vor dem Chilehaus. Das Gebäude erinnert einen sofort an das Flatiron-Building, dass in New York steht. Ein Haus das spitz zusammenläuft und einfach auffällt. Auch hier standen wir eine Weile vor und haben uns Zeit genommen, um ein paar Fotos zu schießen.

FOTO-HOTSPOT (GEHEIMTIPP) #3
Dieser Hotspot für Fotos ist für vielerlei bekannt. Alleine als wir antraffen, standen einige an der Poggenmühlen-Brücke um nicht nur die tolle Aussicht in die Speicherstadt zu genießen, sondern um von sich und seinen Lieben Erinnerungsfotos zu schießen. An diesem Ort wird man nur selten alleine sein, sodass man keine Scheu haben sollte, von anderen beobachtet zu werden. Dennoch ist dieser Standort typisch für Hamburg.

FOTO-HOTSPOT GEHEIMTIPP #4
Exakt auf der anderen Seite der Poggenmühle-Brücke ist die Wilhelminen-Brücke (dazwischen kommen dutzend weitere Brücken). Zu dieser gelangt man unteranderem zur Elbphilharmonie, weshalb auch hier dutzende Menschen an einem vorbeilaufen. Dennoch sollte man hier kurz mal verweilen und sich den Fußboden der Brücke genauer anschauen. Den nicht nur für #whereistand-Fotos ist diese genial, sondern sie fällt auch irgendwie aus der Reihe zu den anderen Brücken in der Stadt.

#ESSEN
GEHEIMTIPP!! GEHEIMTIPP!! GEHEIMTIPP!! Achtung: Wer Fleisch mag, auf Qualität achtet und in einem super Ambiente speisen möchte, der ist hier absolut richtig. Mit einem leckeren Anti-Pasti Buffet fängt es an, über viele Variationen Fleisch und leckeren Beilagen bis hin zu einem ausgiebigen Nachtisch Buffet bleiben hier keine Wünsche offen. Beim Rodizio gibt es eine Besonderheit: Die Kellner tragen lange Spieße mit sich rum, auf denen die verschiedenen Fleischsorten aufgespießt sind. Über Schweinebraten, Rumpsteack, Würstchen, Tafelspitz, Hühnchen... gibt es etliche weitere Varianten, die dir angeboten werden. Wenn du bejahst, dass du etwas davon haben möchtest, wird dir direkt etwas auf deinem Teller geschnitten. Die Kellner sind nicht nur spaßig, schnell und lesen dir die Wünsche von den Lippen ab, sondern sind stetig bereit dir etwas gutes zu tun. Im weiteren Abendverlauf gibt es zwei tolle Acts, die das Restaurant bietet. Zum einem läuft eine Live-Band durch die Gänge mit einer Harfe und Gitarre und singt bekannte und unbekannte Songs. Zum weiteren nach einem gewissen Zeitabstand ertönen Trommler mit Sambatänzerinnen, die zum Rhythmus der Musik ihre Hüften schwingen lassen. Ein absoluter Augenschmaus!
WICHTIG: Die Reservierung muss Monate vorher eintreffen! Ich selbst habe knappe 3 1/2 Wochen vorher angerufen und bekam zu hören, dass es der letzte Tisch für den Abend sei. Also wer sich mit seinen Lieben etwas gönnen möchte, Spaß haben will und lecker Speisen möchte, wäre hier an der richtigen Stelle! Garantiert! Ehrenwort!

Wo: Portugiesenviertel
Name: Panthera Rodizio 

#REEPERBAHN
Nach dem ausgiebigen Essen musste ein langer Spaziergang her. Das Portugiesenviertel liegt wenige Gehminuten von der Reeperbahn entfernt. Nicht nur für den Bauch und den Magen war es eine Erholung, sondern auch für das Gemüt. Mal wieder die Straße hoch und runter zu laufen war toll, weil so viele Erinnerungen von Klassenfahrten und Ausflügen ins Gedächtnis auftauchten. Vermutlich ist der Besuch auf der Reeperbahn für neue Städtetouris der erste Programmpunkt, der auf der Agenda steht, verständlich!

(Quelle: Google Maps)

MIT DIESEM BEITRAG HABE ICH MIR SEHR VIEL ZEIT UND MÜHE GEGEBEN, WIE FINDET IHR IHN? HABT IHR FRAGEN ODER ANMERKUNGEN ZU DEN FOTO-HOFSPOTS? ÜBER KOMMENTARE WÜRDE ICH MICH SEHR FREUEN!

Kommentare:

  1. Was für tolle Insider-Tipps;) Wenn ich mal nach Hamburg komme, werde ich als allererstes das Chilehaus aufsuchen...das ist ja eine coole Fotokulisse:)

    Lg
    Isa
    www.label-love.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste auch direkt an das Flatiron-Building in New York denken, als ich davor stand. New York Flair in Hamburg, das hat doch was! :)

      Löschen
  2. Freut mich, dass dir Hamburg so gut gefällt und von deinen Tipps kann sogar ich als "Einheimische" profitieren*-* Das Chilehaus ist wirklich eine tolle Fotolocation. Wenn du mal wieder in Hamburg bist, kann ich dir die Schanze nur wärmstens ans Herz legen. In diesem inspirierenden Stadtteil gibt es einfach das BESTE Essen.
    Ich habe über die Schanze und über Ottensen zwei Touri-Tage-Blogposts verfasst, da ich gemerkt habe, dass ich in Hamburg immer nur die gleichen Orte besucht habe. Also habe ich verschiedene Stadtteile wie ein "Tourist" besucht.
    Ganz liebe Grüße!
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich sogar "Einheimischen" Tipps geben kann für tolle Fotospots, dann ist das schon ne kleine Ehre. Das freut mich, dass ich hilfreiche Tipps geben konnte :)

      Der Tipp mit der Schanze ist toll - selbst war ich bislang kaum in dem Stadtteil.. aber anscheinend muss ich dort tatsächlich und schnellstmöglich mal hin!

      LG <3

      Löschen
  3. In Hamburg war ich nun zwei Mal und habe die Zeit dort jedes Mal sehr genossen!
    Allerdings hätte ich gerne etwas besseres Wetter gehabt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Generell ist es in Norddeutschland so ne Sache mit dem Wetter, da muss man einfach die richtigen Tage erwischt haben. Mit besserem Wetter macht es einfach viel mehr Spaß eine Stadt zu besichtigen, da stimme ich dir zu!!! <3

      Löschen
  4. Ich habe mir gleich deinen Post gespeichert. Ich war in Hamburg nur als kleines Kind und möchte es endlich jetzt bewusst besichtigen. Das was du schreibst wird mir sehr hilfreich sein Danke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hamburg ist aufjedenfall eine Stadt, die es sich lohnt ausgiebig zu besichtigen und zu bewundern. Ich wünsch dir viel Spaß & freue mich riesig wenn der ein oder andere Tipp helfen wird :*

      Löschen